Must have

Must have - die Mode-Highlights der Saison

1 Shares

In der Welt der Mode bezieht sich der Ausdruck “must have”, also “muss haben”, vor allem auf den saisonalen Modetrend. In jeder Saison (Frühling-Sommer, Herbst – Winter), gibt es neue Trendfarben, Schnitte, Materialen, bedruckte Stoffe. Neue Sachen, die unsere Sinne betören:). (Dass wir in einer Konsumgesellschaft leben – und viel mehr kaufen, besitzen und lagern, als wir eigentlich brauchen – darüber reden wir vielleicht später…)

Es gibt Trends, die kommen und verschwinden, ohne große Aufmerksamkeit zu erregen und solche, bei denen es sich lohnt, mal genauer hinzusehen. Jede Saison hat einige Haupttrends, und weitere, die diese begleiten. Manche Trends überstehen mehrere Saisonen, während weitere nur eine einzige überleben. Ich habe den Verdacht, dass Leute, die dafür verantwortlich sind, ganz genau beobachten, was sich gut verkauft – also bei der breiten Masse beliebt ist – und sie dann einfach eine Liste zusammenstellen, auf der jene Sachen stehen, mit denen es sich auszahlt, in der nächsten Saison weiterzumachen 🙂 .

Die Frage ist, ob man in den heutigen schnelllebigen Zeiten noch was Neues bringen kann. Deshalb gibt es viele Comebacks von Modethemen des vorherigen Jahrhunderts, und immer wieder findet man auch „ein paar“ Details aus längst vergangenen Zeiten. Nur die Kombinationen sind neu, und auch die Tatsache, dass einstige modische „Fauxpas“ heute sehr wohl erlaubt sind. Die Denkweise der Menschen ist heutzutage viel weltoffener, und jeder kann tragen, was er will, aber die Abwesenheit der ehemaligen Moderichtlinien und die Eleganz fehlen heute doch manchmal und viele könnten sich auch ein wenig mehr anstrengen, um bestmöglich in den getragenen Kleidern auszusehen.

Ich persönlich mag es nicht, wenn man mir vorzuschreiben versucht, was ich tragen soll. Ich mochte das als Kind nicht, als Teenager noch weniger, und heute ertrage ich es überhaupt nicht mehr :). Zum Glück unternimmt heutzutage keiner derartige Versuche :)). Das must have der aktuellen Saison ist aber etwas Anderes. Es gibt unter den Saisontrends immer einige Klamotten, die man ausprobieren und in die eigene Garderobe aufnehmen sollte. Es lohnt sich, die eigene Garderobe zu aktualisieren, ihr einen frischen Anstrich zu verleihen und sich von den neuen Modetrends inspirieren zu lassen. Mas muss nicht von Kopf bis Fuß topmodisch bekleidet sein, aber eine neue Farbe, eine neue Hose oder ein neuer Hemdschnitt können auch den schon etwas langweiligen und altbekannten Stil ein wenig aufpeppen. Man muss dabei überhaupt nicht gegen die eigene Überzeugung ankämpfen, und bewusst Sachen tragen, von denen man weiß, dass sie “einfach nicht mein Ding” sind. Aber auf der anderen Seite –  was Reisen oder die Benutzung von technologischen Neuigkeiten betrifft, da passen wir uns den neuen Zeiten an; außerdem entdecken wir immer wieder auch neue Geschmäcker und Speisen – warum also auch nicht im Strom der neuen Modetrends schwimmen?

Die Must have Stücke der aktuellen Saison rufen nach Wärme und Sonnenschein. Nach Relax, Entspannung und dem herrlichen Gefühl, eine wahre Frau zu sein. Was sollte man also nicht übersehen in dieser Saison?

Unwiderstehliches pink – schon als Mädchen träumten wir von dieser Farbe. Bei all den Farbtönen und Nuancen findet jede Frau das, was ihr gut steht und in dem sie sich wohl fühlt.

Rüschen – die weichen und wellenhaften Formen dieses Accessoires, die an verschiedenen Teilen spielerisch die Proportionen des Kleides verändern, passen nicht wirklich zum Männlichen Teil der Bevölkerung,  und dennoch schmückten sie in manchen Zeiten auch Männerkleider.

Auffällige Ohrringe  – solche, die man sofort als Erstes bemerkt – in einem beliebten Stil; beachten Sie nur, dass die anderen Accessoires mit Feingefühl ausgewählt werden sollten.

Slogans – diese drücken Ihre Ansichten aus. Auf T-Shirts, Hemden und Kleidern, oder auf Taschen und Schuhen. So können Sie Ihre Gedanken zum Ausdruck bringen, ohne etwas sagen zu müssen.

Sacktaschen – riesige Taschen, die wie Säcke mit Ohren aussehen; darin können Sie einen kleinen Elefanten oder hunderttausende kleine Dinge verschwinden lassen. Es dauert zwar eine Weile, bis man sie wiederfindet, aber die Kapazität und der Look der Tasche sind unbezahlbar.

Hemde – ein klassischer Herrenhemd mit Knöpfen, in heiteren Farben, aber auch als gestreifter Klassiker; Oversize Größen, schulterfrei, oder, umgekehrt, mit betonten Schultern, auch mit Rüschen kombiniert; Hemdkleider, mit deren Komfort im Sommer kaum was mithalten kann.

Plateau-Schuhe – auffällig dicke Sohlen, gefüllt oder mit Absätzen (im Stil der 70er); man muss auch gar nicht übertrieben – 2 cm reichen schon.

Pantoletten – das Wort steht für klassische Sandalen ohne Fersen, mit gefüllter Spitze oder auch als „Zehenstegsandalen“. Im subtil spitzen Design oder in sportlicher Version.

Und der Sommer kann beginnen.:)

1 Shares

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.